Zum Hauptinhalt springen
Fotografieprozess und Instagram-Tipps von PlasticLoafer

01 Februar 2020

Fotografieprozess und Instagram-Tipps von PlasticLoafer

Mein Name ist Nathan, ich bin 26 und Beauty-Produktfotograf bei @plasticloafer auf Instagram.

Ich habe meinen Account als Hobby begonnen und habe jetzt das große Glück, mit Marken an ihren bevorstehenden Produkteinführungen und Kampagnen zu arbeiten. Ich erstelle oft die Farbpalettenbilder und Produktaufnahmen für Revolution Beauty. Ich wohne in Manchester in Großbritannien, und schaue mindestens zweimal pro Woche Jurassic Park, während ich arbeite. Die Fotografie ist eine große Leidenschaft von mir und ich hoffe, dass ich dir einige Tipps und Tricks zeigen kann, egal ob du ein Profi bist oder gerade erst anfängst.

1. Erzählst du uns, wie du mit der Beautyfotografie angefangen hast?

Ich habe mich immer für die Fotografie interessiert und habe 2014 einen Mode-Blog gestartet, um mich zu beschäftigen, während ich mit schweren Angstzuständen kämpfte. Bald langweilte mich der Modeaspekt meines Blogs, sodass ich zu Hautpflege und Make-up übergegangen bin und sofort meine Berufung fand.

Mir war nicht wohl dabei, Tutorials zur Verwendung der Produkte hochzuladen, weshalb ich mich auf Fotos konzentrierte. Und ich liebte es, so kreativ wie möglich mit dem zu werden, was ich zur Verfügung hatte. Ich begann mit einer wirklich billigen DSLR-Kamera, die ich vor Jahren zu Weihnachten bekommen hatte, und Tageslicht.

2. Welche Tipps hast du zur Verbesserung der Bildqualität? Welche Bearbeitungswerkzeuge verwendest du?

Natürliches Licht war für mich der Retter. Ich mochte den Blitz an meiner Kamera nicht (und verwende ihn immer noch nicht), da ich fand, dass er alles stark überbelichtet hat. Ich finde, dass die Verwendung von so viel natürlichem Licht wie möglich die Qualität meiner Bilder wirklich verbessert hat. Wenn man ein Smartphone verwendet, sollte man immer mit einem sauberen/trockenen Tuch die Linse abwischen, da die Bilder sonst aufgrund der täglichen Handhabung und Verwendung des Telefons ziemlich neblig aussehen können. Dadurch wird die Qualität sofort verbessert.

Ich verwende nur Adobe Photoshop CC, um meine Bilder zu bearbeiten, was meistens nur einfache Beleuchtungsoptimierungen und die Entfernung von Fingerabdrücken und Staub/Schmutz von den Fotos umfasst. Es wird auch Photoshop Elements angeboten und ich habe das jahrelang verwendet, weil das Programm Anleitungen zur Fotobearbeitung bietet, was ich unglaublich hilfreich fand.

Es gibt auch eine kostenlose Adobe Lightroom-App für iOS und Android, mit der man die Beleuchtung/Farben wie in der Hauptsoftware anpassen kann. Ich würde eines dieser Programme empfehlen.

 
 

3. Welche Kamera und welche Geräte verwendest du? Und was würdest du jemandem vorschlagen, der gerade erst am Anfang steht?

Im Moment verwende ich ein Canon 70d-Kameragehäuse und habe zwei Objektive dafür: Ein Tamron SP AF 90 mm f/2,8 Di – das ich für Makroaufnahmen verwende. Ein Canon-Zoomobjektiv EF 24-70 mm f/4  – das ich für alle anderen Bilder verwende.

Für die Beleuchtung bin ich gerade zu einer Stroboskop-Taschenlampe gewechselt, die ich liebe. Aber vorher verwendete einige Jahre lang Softboxes und würde sie jedem empfehlen, der gerade erst anfängt.

Google war eine erstaunliche Ressource für mich bei allen Fragen, die ich über Beleuchtung und Stile in der Fotografie hatte. Ich habe stundenlang YouTube-Videos über Fotografie angeschaut und dabei Fotos aufgenommen, um herauszufinden, ob ich das, was ich sah, nachmachen konnte. Man muss auch ein wenig selbstkritisch sein. Wenn einem etwas an einem Bild nicht gefällt, dann versucht man es mit leichten Änderungen erneut. Ich konnte über eine Stunde lang Hunderte von Bildern für das eine Foto machen, das ich dann perfekt fand. Niemals aufgeben, immer weitermachen und es mit verschiedenen Techniken probieren.

4. Mit welchen Requisiten kann man Fotos noch schöner gestalten?

Ich habe festgestellt, dass es einem Bild gleich einen professionellen Eindruck verleiht, wenn man eine durchsichtige Plastikfolie unter ein Produkt legt, damit es sich darin spiegelt. Ich kaufte ein Paket Klarsichthüllen für £1 und schnitt sie einfach in einzelne Stücke. Nach wie vor verwende ich diese meistens, da es so eine einfache Technik ist.

Ich mag süße Requisiten, alles was winzig ist oder normalerweise nicht mit dem Produkt verbunden wird, von dem man ein Foto macht, interessiert mich immer, wie ein Mini-Einkaufskorb oder eine umgedrehte Glasschale, die wie ein Schaukasten aussieht. Die Klarsichthüllen sind auch wirklich praktisch für Textur- oder Spill-Shots, weil das Putzen dann viel einfacher wird.

5. Was ist dein wichtigster Tipp, um Inhalte auf Instagram dauerhaft aktuell und interessant zu halten?

Konzentrier dich nicht auf die Zahlen oder darauf, ob das Foto gute Ergebnisse liefert. Ich stecke seit ungefähr zwei Jahren bei 15.000 Followern fest und der Algorithmus hat wirklich meine Vorlieben und meine Motivation beeinflusst, aber ich poste weiter, weil ich liebe, was ich tue. Hab Spaß und nimm nicht alles zu ernst. Wenn du eine Flasche Foundation für ein Bild zerschlagen willst, dann tu es (natürlich in einer sicheren Umgebung und vorsichtig).

Unterstütze kleinere Accounts, lass sie wissen, dass dir ein Foto gefällt. Es macht wirklich einen großen Unterschied, ob man 10 Follower oder 200.000 hat und man freut sich vielleicht den ganzen Tag, weil man denkt „oh, ich habe wirklich jemandem ein Lächeln ins Gesicht gezaubert“.

6. Welchen Instagram-Accounts folgen Sie, um sich inspirieren zu lassen?

Es gibt so viele! Als ich mit @futilitiesmore begann, wollte ich meine Fotografie wirklich verbessern, ihre Aufnahmen sind atemberaubend, superscharf und sie ist wirklich toll darin, Farbpalettenaufnahmen und schöne Fotografien zu erstellen.

In letzter Zeit bin ich von @dirtyboysgetclean und @sharmtoaster besessen. Wenn du eine rosafarbene Ästhetik, großes Beleuchtungstalent und Kreativität magst, dann solltest du unbedingt diesen beiden folgen!

7. Und schließlich: Was sind deine Lieblingsprodukte von Revolution?

Ohne Frage sind das die Revolution Pro Foundation Drops. Ich glaube, ich bin gerade bei meiner dritten Flasche F2 und habe wirklich noch kein vergleichbares Produkt gefunden. Es fühlt sich so leicht auf der Haut an, man kann es nicht spüren und es verleiht einem einfach ein wirklich strahlendes Finish und lässt sich gleichzeitig gut verwischen. Ich habe trockene/empfindliche Haut, weshalb es mir sehr geholfen hat, wenn ich eine Reaktion auf etwas gehabt habe oder gerade einen Tag hatte, an dem ich mir eine bessere Haut wünschte.

EMPFOHLENE PRODUKTE

Zurück zur Blog-Startseite
Dein Browser ist derzeit nicht so eingestellt, dass Cookies akzeptiert werden.
Aktiviere diese Funktion, oder prüfe, ob ein anderes Programm Cookies blockiert.